Minimalschuhe2019-04-23T14:06:15+02:00

Minimalschuhe oder Barfußschuhe

Dass Barfußlaufen am gesündesten ist wissen wir. Dass es in unseren Breitengraden nicht immer möglich ist auch. Und dann kommen Barfußschuhe oder besser gesagt Minimalschuhe ins Spiel. Da der Begriff Barfußschuh etwas irreführend ist- denn entweder sind wir barfuß oder eben in Schuhen- wird korrekterweise der Begriff Minimalschuh verwendet.

In Minimalschuhen werden die Fußmuskeln so trainiert und beansprucht wie beim Barfußlaufen.

Vorteile von Minimalschuhen/ Barfußschuhen:

  • Die Fußmuskulatur in Minimalschuhen wird gestärkt. Sie ermöglicht dem Fuß eine natürliche Entwicklung des Quer- und Längsgewölbes
  • Durch die Anregung der feinen Muskulatur wird die Stabilität und das Gleichgewichtsvermögen verbessert
  • Das Korrekte Abrollen des Fußes aktiviert die Fußmuskeln. Das Abfedern durch die Muskeln vermindert den Druck auf Kniegelenke, Hüfte und Rücken und beugt so Haltungsschäden vor. Barfußlaufen und das Gehen und Laufen in Minimalschuhen trainiert die Muskulatur im ganzen Körper und ist für alle Menschen ein großer Beitrag zur gesunden Körperhaltung.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Das Tragen von Minimalschuhen (im optimalen Fall von Anfang an) beugt folgenden Zivilisationskrankheiten vor:
  • – Knick-, Senk-, Platt- und Spreizfuß
  • Hallux
  • Gelenkschäden an Knie, Hüfte und Rücken

Wie also sieht nun ein Minimalschuh aus?

Es gibt Minimalschuhe für alle Bedürfnisse: Sneaker, Sandalen, Winterschuhe, Gummistiefel etc. Auf den ersten Blick unterscheiden sich diese Schuhe kaum von herkömmlichen festen Schuhen.

Ein Minimalschuh muss folgende Eigenschaften aufweisen:

  • dünne Sohle
  • keinen Absatz
  • breite Zehenbox
  • Oberkonstruktion am Schuh

Wie kannst du erkennen ob es sich um einen Minimalschuh handelt:

  • Die Sohle ist zwischen 3 und 6mm dünn. Test: Versuche den Schuh zusammenzurollen. Kannst du mit der Sohlenspitze die Sohlenferse berühren?
  • Die Sohle eines Minimalschuhs ist hinten genauso hoch wie vorne und ermöglicht dem Fuß eine neutrale Position. Es gibt keine Absätze und auch keine Einlagen mit Erhöhungen oder Fußbett.
  • Die Schuhe benötigen einen etwas breiteren Raum im Zehenbereich (Zehenbox), denn diese geben den Zehen genug Platz sich zu spreizen und auszudehnen
  • Eine „Oberkonstruktion“ hält den Schuh fest am Fuß. Bei Flip Flops und anderen „Schlapfen“ verkrampft der Fuß verkrampft im vorderen Bereich um den Schuh am Fuß festzuhalten.

Wie erfolgt der Gang in Minimal- oder Barfußschuhen?

Der natürliche Gang ist ein Fersengang mit verstärktem Abdrücken über den Ballen. Bei der Umstellung von festem Schuhwerk auf Minimalschuhe kann es sein, dass gezielt geschaut werden muss gewisse Muskeln wieder zu aktivieren um richtig zu gehen.

Erwachsene sollten dem Umstieg von festen harten Schuhen auf minimalistische langsam angehen. Kinder merken meist kaum einen Unterschied.

Minimalschuhe bei Kukilu

Bis Ende Juni haben wir eine Kooperation mit Barefoot Austria und Sandalen sowie Mokkassins von Filii und Zeazoo im Laden. Ab Herbst führen wir dann selbst Filii Schuhe für Herbst und Winter. Kommt vorbei und probiert! Wir beraten euch, welcher Schuhe zu euch passt!